auswahl 10

Management und Translation

comment 0
Conferences, Karlshochschule, Kulturmanagement

Noch ist gut eine Woche Zeit, um ein Proposal für die ReThinking Management-Konferenz einzureichen, die ich mit einigen Kollegen an der Karlshochschule organisiere. Bisher haben wir viel positive Resonanz für den Ansatz erhalten, die «Cultural Turns» in den Geistes- und Sozialwissenschaften als Inspirationsquelle für neue Ansätze der Managementforschung und -lehre zu nutzen. Besonders gefreut habe ich mich über die Rückmeldung eines Kollegen, der es nicht bei dem schönen Lob beließ, unsere Tagung sei «wirklich sehr interessant und ihrer Zeit voraus.»

Per Mail ergänzte er:

Besonders attraktiv erscheint mir der Zugang, Management nicht von vornherein als eine vermarktlichte und schlechte Praxis zu begreifen, sondern von der Möglichkeit von Lernprozessen auszugehen (die ja allerdings, wie man seit Alexander Kluge weiß, tödlich ausgehen können – was es umso spannender macht).

Damit wir mit dem gefährlichen Lern-Experiment nicht erst im Oktober anfangen, haben wir auf der Tagungswebsite die Möglichkeit geschaffen, bereits vorab einen Austausch zu starten – im Retroformat des akademischen Briefwechsels. Zum Auftakt habe ich einen Brief geschrieben, in dem ich vorschlage, Management aus der Perspektive des translational turn zu betrachten. Zwei Kollegen haben bereits geantwortet – und alle sind eingeladen, den Briefwechsel fortzuführen oder auch neue zu starten.

Aber Obacht: Die Briefwechsel sollen kontinuierlich bis zur Tagung fortgeführt werden – die Deadline des Calls for Papers aber endet bereits am 15. April. Also bitte erst ein Proposal einreichen. First things first, wie es in den Management-Handbüchern immer heißt…

ReThinking Management
Karlshochschule, Karlsruhe, 16./17. Oktober 2014
http://www.rethinkingmanagement.org

Schreiben Sie einen Kommentar